In dieser Besetzung zusammengefunden anläßlich eines Konzertes mit historischen Instrumenten (1998), waren sich die Musiker des Ensembles schnell einig, ihre kammermusikalische Arbeit gemeinsam fortzusetzen. Dabei ist es das Bestreben des somit gegründeten „Radebeuler Posaunenquartetts”, die Werke unterschiedlicher Epochen mittels verschiedener Instrumente in ihrer ursprünglichen Form erklingen zu lassen. Das Repertoire umfaßt Originalkompositionen für Barockposaunen, Gesang und Continuo, sowie Werke der Klassik und Romantik (interpretiert auf Konzertposaunen deutscher Bauart) über Unterhaltungsmusik des 20. Jahrhunderts, die auf modernen Posaunen amerikanischer Bauart dargeboten wird und zeitgenössischer Musik bis hin zu Eigenkompositionen.

 
 

Radebeuler Posaunenquartett

 

Sonntag, 22. April 2018

19.30 Uhr

 

 

Die Besetzung:

  • Jens Liebscher
    Alt- und Tenorposaunen
  • Gerd Mickan
    Tenorposaune
  • Ralph Schmidt
    Baßposaune
  • Stefan Dedek
    Tenorposaune

Jens Liebscher, Gerd Mickan und Ralph Schmidt sind Posaunisten der Elblandphilharmonie Sachsen. Stefan Dedek ist Soloposaunist der „Neuen Lausitzer Philharmonie” Görlitz.